Das Wissen um die Pflanzenfamilien

Was haben Salat und Löwenzahn gemeinsam?

Einst war es die Urpflanze, die bis heute auf unseren Wiesen, am Wegesrand oder im Bauerngarten wächst. Alle Wildkräuter ebenso die alltäglichen Nahrungspflanzen aus dem Garten oder dem Supermarkt haben etwas gemeinsam. Sie werden in der botanischen Wissenschaft in Gattung, Art und Familien unterteilt. Pflanzen, die vom Blüten- und Fruchtaufbau gemeinsame Merkmale aufweisen, werden zu Familien zusammengefasst. Wildkräuter und Nahrungspflanzen haben gemeinsame Vorfahren.

Sie sind miteinander verwandt.

Was hat die Wildpflanze wie der Löwenzahn mit unserer Nahrungspflanze wie dem Kopfsalat gemeinsam?

Das Geheimnis liegt in der Blüte, die für uns beim Kopfsalat meist unsichtbar bleibt. Denn wer lässt den Salat schon blühen? Wir essen den Kopfsalat grundsätzlich vor der Blüte. Wenn wir verstehen, zu welchen Familien unsere Kulturpflanzen zählen, können wir anhand des Blüten- und Fruchtaufbaus die Wildpflanze als Gemüse und als Würzpflanze erkennen.

Diese Kursreihe dient dazu, die einzelnen Pflanzenfamilien kennenzulernen und sie in der Natur zu bestimmen, unterscheiden zu lernen und das Wissen über die essbaren und heilsamen Wildpflanzen zu erweitern. Die Welt der Wildkräuter schenkt uns einen Einblick in den Stammbaum der Pflanze.

Jeder gezüchteten Gemüsepflanze, die wir heute essen, geht eine Urpflanze voraus.

Termine: