Pflanzen der Sommersonnenwende

Die höchste Sonnenkraft - und der Wendepunkt im Jahr

Die Natur war das zu Hause der Menschen, sie lebten in ihr und mit ihr und waren nicht von ihr getrennt. Es gab die Göttinnen der Erde, der Sonne, des Meeres, des Windes, des Regens und diese waren zuständig für Fruchtbarkeit, Nahrung, Gesundheit, Schutz und Inspiration. Unsere Vorfahren erzählten sich in langen dunklen Nächten und am Lagerfeuer viele Geschichten über ihre Göttinnen und feierten das ganze Jahr hindurch ihnen zu Ehren viele Feste. Sie besuchten heilige Orte in der Natur und zelebrierten Rituale. Pflanzen wurden zu Ehren der Muttergöttin als Räucherkräuter verbrannt, die Altäre wurden mit Kräutersud gereinigt und anschließend geschmückt. Viele Pflanzen entwickeln, rund um die Sommersonnenwende am 21. Juni, ihre höchste Heilkraft.

In kraftvoller Verbindung mit der Natur, sammeln wir Pflanzenmaterial, Blüten, Rinde, Hölzer und Kräuter, um uns ein buntes Pflanzen-Mandala zu legen. Zum Schutz für die kommende Zeit, rundet eine Kräuterräucherung diesen Tag in der Natur stimmungsvoll ab.

Ein Nachmittag, den wir alle gemeinsam gestalten.

 

 zurück